iur.reform

11.839 Menschen sprechen sich für eine andere juristische Ausbildung aus.

Die Studie

11.839 Menschen haben an der großen iur.reform Abstimmung teilgenommen. Die detaillierten Ergebnisse mit detaillierter Darstellung nach dem Verhältnis zur juristischen Ausbildung (Beruf, Ausbildungsstand etc.), nach Studienort, Geschlecht, Alter zeigen deutliche Zustimmung unter verschiedenen Akteur:innengruppen für viele Thesen. Aus den Ergebnissen haben wir sowohl eine umfangreiche Studie erstellt, als auch ein Sofortprogramm 

Die Abstimmung

1. Zufriedenheit mit der derzeitigen Ausbildung

Ich bin mit dem universitären Teil der juristischen Ausbildung (inkl. Erste juristische Staatsprüfung) in ihrem gegenwärtigen Zustand zufrieden.

vollständig zufrieden
vollständige Ablehnung 4.7%
zufrieden
Ablehnung 16.9%
neutral
neutral 25.2%
unzufrieden
Zustimmung 39%
vollständig unzufrieden
vollständige Zustimmung 14.2%

2. Integrierter Bachelor

In die aktuelle universitäre Ausbildung sollte generell ein Bachelor Abschluss integriert werden, der zusätzlich oder alternativ zum Staatsexamen durch die Universitäten verliehen wird.

lehne vollständig ab
vollständige Ablehnung 12.3%
Ablehnung
Ablehnung 7.4%
neutral
neutral 8.6%
Zustimmung
Zustimmung 16.3%
stimme vollständig zu
vollständige Zustimmung 55.4%

2. Integrierter Bachelor

In die aktuelle universitäre Ausbildung sollte generell ein Bachelor Abschluss integriert werden, der zusätzlich oder alternativ zum Staatsexamen durch die Universitäten verliehen wird.

lehne vollständig ab
vollständige Ablehnung 12.3%
Ablehnung
Ablehnung 7.4%
neutral
neutral 8.6%
Zustimmung
Zustimmung 16.3%
stimme vollständig zu
vollständige Zustimmung 55.4%

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Zu den detaillierten Ergebnissen:

Die juristische Ausbildung

0
Jahre hat sich die juristische Ausbildung kaum geändert
0
Reformvorschläge für die Zukunft der juristischen Ausbildung
0
Zeitschriftenbeiträge mit Reformvorschlägen seit 2001

iur.reform in 30 Sekunden

Deshalb braucht es iur.reform

DAS PROBLEM

Die juristische Ausbildung hat sich seit 152 Jahren nicht wesentlich verändert. Vorschläge gibt es viele. Doch diskutieren wir nicht gemeinsam darüber.
Das Problem

DIE REFORMOPTIONEN

DIE REFORMOPTIONEN

Wir wollen alle Ansichten hören. Wir haben 250 Artikel mit Reformvorschlägen ausgewertet. Fast 50 Reformvorschläge stehen zur Abstimmung, mit Pro- und Contra-Argumenten. So schaffen wir belastbare Zahlen für einen gemeinsamen Diskurs, wie die Ausbildung besser werden kann.
REFORMOPTIONEN

UNSER ANSATZ

Diskursbündelung, um die Basis für eine gemeinsame Vision von der juristischen Ausbildung zu schaffen. Wir haben dafür ca. 250 Artikel ausgewertet
Unser Ansatz

FAQ

FAQ

Die 10 häufigsten Fragen zu iur.reform. Was ist euer Ziel? Wer seid ihr? Wieso eine Abstimmung? Gibt es nicht schon andere Abstimmungen?
FAQ

Unsere Partner:innen

Was andere über uns sagen

iur.reform unterstützen

Damit iur.reform so erfolgreich wie möglich sein kann, sind wir auf Unterstützung angewiesen. Die Kosten für Server, Umfragesoftware und Werbung für unser Anliegen werden ungefähr 6.500 € betragen. Als gemeinnütziger Verein stellen wir Spendenquittungen aus und verwenden jeden Euro für unser Anliegen: Eine bessere juristische Ausbildung.

Unterstützen

iur.reform ist erschienen in:

Newsletter
Newsletter
Newsletter
Newsletter
Newsletter
Newsletter
Newsletter
Vernetzungstreffen

Welcher Reformvorschlag fehlt noch?